Unsere Methodik: Feedforward, ein zielführender Ansatz aus der Positiven  Psychologie

Ziel der Feedforward-Methodik ist es, dies zu nutzen und darauf zu fokussieren, was in Zukunft (best)möglich machbar ist. Wenn Veränderungen aus dieser Sichtweise angegangen werden, führt dies dazu, dass die zu verändernden Themen besser angenommen werden und bessere Ergebnisse erzielt werden.

Was ist Feedforward?

Feedforward ist ein Ansatz der Appreciative Inquiry, zu deutsch Wertschätzende Befragung, aus der Positiven Psychologie.

Appreciative Inquiry (AI)
Ein Stärken-basierter, kollaborativer Ansatz, um Veränderungen in Organisationen oder anderen Systemen, in denen der Mensch eine zentrale Rolle spielt, zu erreichen. Klassische Change-Methoden fokussieren vor allem auf das Problem und versuchen, von diesem Ausgangspunkt eine Verbesserung zu erreichen. Beim AI-Ansatz geht es darum, darauf zu fokussieren, was im besten Fall möglich wäre und die Veränderung aus dieser Perspektive durchzuführen.

Die Feedforward-Methodik bewegt die Mitarbeitenden dazu, sich zu überlegen, welches die bestmögliche Situation in der Zukunft ist. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Veränderungsprozesse bessere Ergebnisse erzielen, wenn auf einen bestmöglichen Ausgang und nicht auf die zu verändernde IST-Situation fokussiert wird. Grund ist der sogenannte Confirmation Bias (Bestätigungsfehler), welcher dazu führt, dass Informationen, die einen bereits existierenden Glauben bestätigen, Vorrang vor Informationen haben, die einen existierenden Glauben nicht unterstützen.

Ziel der Feedforward-Methodik ist es, dies zu nutzen und darauf zu fokussieren, was in Zukunft (best)möglich machbar ist. Wenn Veränderungen aus dieser Sichtweise angegangen werden, führt dies dazu, dass die zu verändernden Themen besser angenommen werden und bessere Ergebnisse erzielt werden.

Im Gegensatz zu Feedback wird Feedforward also positiv, zukunfts und lösungsorientiert formuliert. So überlegen die Nutzer aktiv, wie sie in Zukunft etwas besser machen können und gehen in der Diskussion von diesem Ausgangspunkt aus.

Software, Service und Datenschutz aus der Schweiz 🇨🇭

Haben Sie Fragen zum Teambarometer Konzept?

Was ist Teambarometer?

Teambarometer ist ein Umfrageinstrument, mit dem Ihre Mitarbeitenden mit offenem Feedforward ihre Zusammenarbeit verbessern und ihr Arbeitsumfeld gestalten können, um so eine konstruktive Kommunikations-Kultur zu etablieren. Mit Teambarometer wird kontinuierliches Lernen und Verbessern in Ihre Unternehmens-DNA eingebracht. Mit Teambarometer werden die Mitarbeiter regelmässig zu verschiedenen Aspekten ihrer Arbeitssituation befragt. Durch die Transparenz der Ergebnisse auf Teamebene können die Mitarbeiter Verbesserungspotenziale in ihren Teams und im Unternehmen erkennen. So können sie Verbesserungen initiieren und umsetzen.

Was ist Feedforward?

Vergangenes lässt sich nicht ändern, die Zukunft schon – darauf richtet sich unsere Aufmerksamkeit: Feedforward ist zukunftsgerichtetes Feedback. Statt zu kritisieren, was in der Vergangenheit schief lief, gibt man Tipps, wie man es in Zukunft besser machen kann. Damit wird eine Abwehrhaltung vermieden, die bei persönlicher Kritik an Vergangenem, das nicht mehr geändert werden kann, häufig ist.

Was bedeutet eine pulsartige Mitarbeiterbefragung?

Die Pulsartikeit referenziert zum einen darauf, dass die Umfragen im Gegensatz zu klassischen Mitarbeiterbefragungen mehrmals im Jahr durchgeführt werden und zum anderen wird damit darauf hingewiesen, dass der Puls der Belegschaft gemessen wird.

Gibt es einen Unterschied zu anderen Tools?

Ja, Teambarometer verfolgt ein neuer Ansatz, der kontinuierliches Lernen und Verbessern in den Vordergrund stellt. Dank des Feedforward-Ansatzes und der Bottom-up-Teambesprechung wird eine positive Kommunikationskultur im Unternehmen etabliert. Hürden bei der täglichen Arbeit können so zeitnah identifiziert und mit Fokus auf die Zukunft selbst abgebaut werden. Durch die wiederholenden Befragungen kann der Erfolg in der Zeitreihe nach verfolgt werden.

Teambarometer wurde nach dem LEAN-Approach zusammen mit unseren Kunden entwickelt: Die Kombination von Pulse-Befragungen, Feedforward, der Teambesprechung und Bottom-Up Umsetzung von Massnahmen war der Schlüssel zum Erfolg. Mittlerweile setzen viele Unternehmen Teambarometer erfolgreich ein.

Was ändert sich im Vergleich zu klassischen Befragungen?

Bei klassischen Umfragen (60+Fragen, einmal pro Jahr, zentral ausgewertet) ist es nicht einfach, effektive Verbesserungen umzusetzen, da sich die Schwierigkeiten bei der täglichen Arbeit oft von Team zu Team unterscheiden. Mit Teambarometer werden die Resultate jedoch direkt dorthin geleitet, wo es die grösste Wirkung hat, nämlich in die Teams. So können die relevanten Themen direkt im Team identifiziert und angegangen werden. Dank der Aggregation der Ergebnisse über das gesamte Unternehmen können auch teamübergreifende Probleme erkannt und gemeinsam angegangen werden.

Wie oft werden Befragungen durchgeführt?

Wir haben mit unseren Kunden gute Erfahrungen mit quartalsweisen Umfragen gemacht. So bleibt genügend Zeit, die Resultate nach der Befragung im Team zu besprechen und wo sinnvoll Massnahmen umzusetzen. Es gibt jedoch keine fixe Frequenz für Teambarometer-Umfragen. In der Regel werden also pro Jahr 3 bis 6 Befragungen mit je 6 bis 10 Fragen durchgeführt.

Haben Sie Fragen als User?

Wo werden meine Daten gespeichert?

Die gesammelten Daten sind zu jeder Zeit sicher. Eines unserer wichtigsten Versprechen ist es, Ihre Daten während des gesamten Prozesses anonym und sicher zu halten. Wir speichern Ihre Daten ausschliesslich in der Schweiz. Unser Hosting Provider colodscale.ch AG ist ISO 27001 zertifiziert und erfüllt die FINMA Regulierung RS 08/7. Die Rechenzentren werden rund um die Uhr bewacht.

Wie garantiert ihr echte Anonymität?

Alle Datenschutz- und Anonymitätstandards der EU sind im Teambarometer implementiert.
Beispielsweise werden die Umfrageergebnisse erst dann angezeigt, wenn mindestens vier Benutzer die Mitarbeiterbefragung abgeschlossen haben. Dadurch kann sichergestellt werden, dass zu keiner Zeit eine Antwort auf einen bestimmten Benutzer rückgeschlossen werden kann.

Was für Werte werden berechnet?

Jede Frage kann mit einem quantitativen Wert von eins bis sechs (1-6) und einem qualitativen Kommentar, dem sogenannten Feedforward beantwortet werden. Daraus berechnen wir für jede Frage den Durchschnitt und die Standardabweichung pro Team. Der Durchschnitt zeigt das Verbesserungspotenzial und die Standardabweichung zeigt, wie einig man sich im Team bezüglich dem gefragten Thema ist.

Wer sieht meine Antworten?

Für Teambarometer gelten für alle Teilnehmer dieselben Regeln, unabhängig von ihrer Funktion und Rolle im Unternehmen.

Die Fragen werden mit einem quantitativen Teil bestehend aus einer Bewertung von 1 bis 6 und dem qualitativen Feedforward beantwortet. Die quantitative Bewertung ist immer anonym. Bei denen Feedforwars-Kommentaren kannst du selber entscheiden, ob du diese anonym abgeben möchtest oder öffentlich. Wenn du die Antwort öffentlich abgibst, sieht dein Team und die Admins deinen Kommentar unter deinem Namen. Die Teams bestehen jeweils aus allen Mitarbeitenden mit gleichem Teamnamen sowie ihren direkten Vorgesetzten.

Wie lange kann auf Umfragedaten zugegriffen werden?

Die Datensicherung ist zeitlich nicht begrenzt. So kann sichergestellt werden, dass die Antworten zu den einzelnen Fragen mit denen früherer Umfragen verglichen werden können. So kann die Effektivität von Massnahmen gemessen und Best Practices gelebt werden. Wenn Mitarbeitenden das Unternehmen wechseln, werden die Daten der im System gelöschten Person automatisch anonymisiert.

Muss ich an den Befragungen teilnehmen?

Die Teilnahme an Befragungen ist freiwillig. Mitarbeitende, die nicht teilnehmen, werden in keiner Weise benachteiligt. Teambarometer ist ein Tool für die Mitarbeitenden und soll die Möglichkeit zur Mitsprache geben.

Gibt es andere spezifische Fragen zu klären?

Wer wird zu den Befragungen eingeladen?

In der Regel alle Mitarbeitenden des Unternehmens (oder der Abteilung, die Teambarometer verwendet). Einige Unternehmen schliessen Praktikanten, Mitarbeiter mit befristeten Verträgen oder externe Mitarbeiter aus.

Wenn du neu in deinem Unternehmen bist, sollte der erste Arbeitstag vor dem Startdatum der Befragung liegen. Du musst eine E-Mail-Adresse haben, um an der Befragung teilnehmen zu können.

Kann ich die Ergebnisse sehen, auch wenn ich nicht teilgenommen habe?

Ja, wenn du nicht ausgefüllt hast, nimmst du dennoch an den Besprechungen deines Teams teil und siehst die Resultate. Es ist ganz wichtig, dass auch du deine Meinung zu den Inputs deiner Kollegen kundtust und hilfst, Verbesserungen für die Zukunft an zu stossen und umzusetzen.

Kann ich meine Antworten nach dem Absenden ändern?

Nein, leider sind nachträgliche Änderungen nicht mehr möglich. Wir haben aber verschiedene Sicherheiten eingebaut, das ein vorschnelles Absenden verhindert.

Werden meine Antworten bei der Bewertung meiner Leistung berücksichtigt?

Nein. Das Feedforward soll allen helfen, besser zusammenzuarbeiten, Hindernisse zu beseitigen und zukünftig gemeinsam mehr Erfolg zu haben. Teambarometer ist kein Tool zur individuellen Leistungsbeurteilung.

Was passiert mit bösartigen Kommentaren?

Durch den Einsatz von zukunftsorientiertem Feedforward versuchen wir, negative Kommentare zu verhindern. Joineer und dein Unternehmen haben jedoch keine Kontrolle über die abgegebenen Bewertungen und Kommentare. Es ist unsere Philosophie, dass nicht von einer zentralen Stelle eingegriffen und Kommentare manipuliert oder gelöscht werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich hier keine Antwort finde?

Du kannst dich beim Joineer Team auf info@joineer.ch oder per Telefon 044 510 38 00 melden. Du kannst auch auf der Seite selber den direkten Chat benutzen und deine Fragen stellen. Wir beantworten diese so schnell als möglich und in der Regel spätestens innerhalb eines Tages. Du kannst dich aber auch an die Teambarometer-Verantwortlichen deines Unternehmens wenden – normalerweise die HR-Abteilung.

Wir beraten Sie von der Konzeption bis zur Umsetzung Ihrer Befragung – jetzt unverbindlich in Kontakt treten: