Tipps für die Einführung von Feedforward

Deine Neugier ist geweckt und du möchtest Feedforward in deiner Organisation oder Team einsetzen? Das geht grundsätzlich einfach. Ein paar Tipps, wie du Feedforward erfolgreich nutzen kanns:

  • Just do it. Probieren geht manchmal über studieren. Erstelle einen Leitfaden für einen Einsatzbereich in kleinerem Rahmen, probiere die Methode aus – und lebe Feedforward vor allem aktiv vor, und fordere auch Feedforwards ein.

  • Coach, nicht Chef. Feedforward funktioniert dann, wenn es auf Augenhöhe stattfindet. Das oftmals vorhandene Hierarchiedenken muss aufgelöst werden und einem kooperativen Ansatz weichen – idealerweise im Sinne einer Bottom Up-Kultur.
  • Teams im Fokus. Teams (oder Horden, Rollen, etc.) sind der beste Ort, um Feedforward unkompliziert einzuführen und mit grosser Wirksamkeit zu nutzen.
  • Pulsbefragungen. Kurze, regelmässige Befragungen bilden die perfekte Grundlage für Feedforwards. Mit Pulsbefragungen kann unkompliziert gemessen werden, wie die aktuelle Situation ist, und darauf aufbauend können Ziele und Lösungen mittels Feedforward formuliert werden.
  • Die richtigen Werkzeuge nutzen. Es gibt Tools, die den Einsatz von Feedforward vereinfachen. Zum Beispiel der Joineer Teambarometer.

Joineer Teambarometer: Eine Symbiose von Pulsbefragungen und Feedforward

Unser Teambarometer ist von A bis Z auf Feedforward ausgelegt. Nach rund 10 Minuten kannst du deine erste Pulsumfrage starten und dabei auch schriftliche Feedforwards einholen. Die Feedforwards könnt ihr dann anschliessend als Team im integrierten Besprechungsmodus bearbeiten und konkrete Ziele setzen. Der Teambarometer-Prozess hilft euch damit, Feedforward ganz unkompliziert und vor allem nachhaltig ein- und umzusetzen.

    Möchtest du mehr über Joineer und den Teambarometer erfahren?

    Nimm ganz unverbindlich mit uns Kontakt auf  – egal, ob per Kontaktformular, Telefon oder E-Mail. Wir freuen uns auf dich.