Allgemein

Selbst- Vs. Fremdeinschätzung

By 5. Februar 2017 No Comments

Wir alle glauben, dass wir uns am besten selber kennen. Dies stimmt im Grossen und Ganzen auch. Allerdings vergisst man oft, dass die Selbsteinschätzung und die Wahrnehmung von anderen weit auseinanderklaffen können. Deshalb ist es immer hilfreich, eine Fremdeinschätzung zu erhalten, um sich selber reflektieren und weiterentwickeln zu können. Natürlich hilf es auch, das Team besser zu kennen, sich so besser identifizieren zu können und so das Mitarbeiterengagement hoch zu halten.

Viele Studenten des Bachelor-Studiengangs Kommunikation der HWZ werden sich daran zurückerinnern: Das Teambuilding-Seminar. Was mir aus dieser Woche besonders im Gedächtnis geblieben ist, war die Fremdeinschätzung meiner Teammitglieder. Zuerst musste man sich selber nach einem klaren Raster einschätzen. Danach haben die Teammitglieder eine Fremdeinschätzung gemäss demselben Raster vorgenommen. In einem intensiven Gespräch wurden diese zwei Raster danach übereinandergelegt. Ähnliche sowie unterschiedliche Ansichten wurden daraufhin diskutiert und Stellung dazu genommen, weshalb welche Entscheidung getroffen wurde. In erster Linie spannend waren dabei natürlich die erkennbaren Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdeinschätzung.

Nun besteht die Frage, warum dieses Thema für Joineer von Belang ist. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Persönlichkeiten mit dem optimalen Job zusammenzubringen. Dazu füllt eine Person einen Fragebogen über sich selber aus. Wie wir allerdings alle wissen, ist es schwierig, sich selbst objektiv einzuschätzen. Vor allem wenn es um Jobs geht, wollen wir möglichst positive Resultate erzielen. Dies ist natürlich nicht per se schlecht, kann allerdings zu irreführenden Annahmen verleiten.

Um dieses Problem anzugehen, haben wir ein Modul entwickelt, das die Fremdeinschätzung berücksichtigt. Als Grundlage nutzen wir einen Fragebogen, der von Dr. Roland Henssler entwickelt wurde. Er ist ein Assessement-Profi, hat über 30-Jahre in diesem Bereich gearbeitet und den Fragebogen bei Klienten wie Volkswagen oder der Boston Consulting Group erfolgreich angewendet und perfektioniert. Damit sein Lebenswerk weiter besteht, darf Joineer seine Arbeit exklusiv nutzen.

Um eine Fremdeinschätzung zu erhalten, wird der Fragebogen an fünf Personen gesendet. Diese setzen sich selbst mit der anfragenden Person in Bezug. Sie beantworten Fragen darüber, wie ausgeprägt der Charakter der Person ist, im direkten Vergleich mit sich selber.

Da der erste Joineer-Fragebogen auf der Selbsteinschätzung beruht, gewinnen wir mit der Fremdeinschätzung eine neue Dimension an Informationen. Durch die Vernetzung dieser zwei Module können wir eine genauere Einschätzung vornehmen und kommen unserem Ziel einen Schritt näher: den perfekten Job oder das perfekte Team für jede einzigartige Persönlichkeit zu finden.

Fabian